Der neue Planer – Teil 2

Neuer Planer

Inhalt

Teile diesen Beitrag!

Der neue Planer – Teil 1

Planung

Nachdem nun die Grundlagen für meinen neuen Wochenplaner feststehen, muss ich also einerseits die Seitenaufteilung designen und andererseits die Hintergründe zusammenstellen. Insgesamt stelle ich fest, DASS ES SCHON GANZ SCHÖN SPÄT IM JAHR IST UM EINEN NEUEN PLANER ZU MACHEN…*seufz*

Deshalb werde ich erstmal mit den Basics beginnen (ist ja sowieso immer sinnvoll ???? ) und dann den Rest Stück für Stück dazu entwerfen. Die Basics werden sein:

    • Eine Jahresübersicht, gefaltet, auf DinA4
    • Eine Monatsübersicht auf einer Doppelseite
    • Eine Wochenübersicht auf einer Doppelseite, inkl. kleinem Kalender
    • Eine Monatsstartseite auf einer Doppelseite mit Platz für Monatsziele, wichtige Termine und einem Kalender

Zusätzlich (später!) wird es auf jeden Fall noch eine Seite mit einem Tag auf einer oder zwei Seiten geben, einen Social Media Redaktionsplan, eine to do Liste, einen Task Tracker, Tagebuchseiten….die dann an den gewünschten Stellen dazwischen geheftet werden können.
Außerdem habe ich mich entschlossen, die ganze Arbeit nicht nur für mich zu machen, sondern sie sozusagen der Allgemeinheit zu Gute kommen zu lassen, yay! (gegen ein geringes Entgelt natürlich) Da die Wochen- und Jahresplaner auf dem Markt momentan alle sehr aufgeräumt und weiß sind, BRAUCHT die Welt unbedingt einen MESSY PLANNER!
Das heißt andererseits aber auch: ich muss zusätzlich eine englische Version machen, da die Welt eben mehrheitlich doch nicht deutsch spricht…
Also ran an den Schreibtisch!

Weihnachtsstimmung

Quasi zur Unterstützung meiner Arbeit, hat sich meine Nachbarin von gegenüber in diesem Jahr entschieden, einen riesigen Tannenbaum mit Lichterkette in ihren Vorgarten zu stellen – und nach dem erstaunlich frühen Schneefall im Dezember ist es jetzt in meinem Arbeitszimmer so weihnachtlich gemütlich wie man sich nur vorstellen kann! Winter Wonderland in Bremen!

Die Hintergründe

Wochenplaner Hintergünde

Nachdem nun die ersten Entwürfe fertig sind, geht es an die Testausdrucke. Erste große Ernüchterung: randloses Drucken lässt sich nicht mit Duplexdruck kombinieren, da der Drucker offensichtlich zum Duplexdruck ein kleines Stück der Seite im Drucker behalten muss, um die Seite wieder einziehen zu können – das allerdings geht eben nicht, wenn man die Seite randlos bedrucken will. Da meine Entwürfe aber ganz sicher den randlosen Druck brauchen, muss ich mir etwas anderes überlegen.

Ergebnis: es wird eben 2 PDFs geben, eins für die Vorderseiten und eins für die Rückseiten. Da das erste Halbjahr von 2018 (mehr schaffe ich jetzt nicht) nur 20 Seiten umfasst, ist das machbar, denke ich. Einziger Nachteil ist, dass man die Seiten nach dem Druck der Vorderseiten einmal umsortieren muss.

Nachdem diese Schwierigkeit aus dem Weg ist, geht es an die richtige Arbeit: herausfinden welche Seite an welcher Stelle des PDFs sein müssen, um dann auch richtig in der Reihenfolge ausgedruckt zu werden. Hmpf! Die Ausdrucke werden auf DinA4 Seiten gedruckt und dann einmal in der Hälfte geschnitten, weil es bei DinA4 Papier einfach viel mehr Papierauswahl gibt – die meisten von euch werden besagtes DinA4 Papier wohl sowieso zuhause haben. Für den Planer empfehle ich zwar 100 g/m² Papier, aber das normale Druckerpapier (80 g/m²) geht auch. Die Originaleinlagen meines Ringbuchsytems ARC sind auch in der 100 g/m² Qualität und das ist wirklich schön zu beschreiben.

Alles fertig!?

Inzwischen habe ich die Wochen, die Monate und die Jahresübersicht fertig, ausgedruckt, zugeschnitten und eingeheftet und was fehlt?
Die Monatstabs!
Gleich wieder an den Schreibtisch und ein paar entworfen…die mir dann aber überhaupt nicht gefallen haben 🙁 manches sieht man dann doch erst, wenn man die Dinge in der Hand hält. Und da ich meinen schönen neuen MESSY PLANNER nicht mit 08/15 Monatstabs häßlich machen wollte, habe ich jetzt die richtigen, passenden und schönen MESSY PLANNER Monatstabs erstellt!


Update September 18: Ich habe mich dazu entschieden, den MESSYPLANNER nicht weiter anzubieten, da ich momentan keine Zeit für die weitere Entwicklung habe 🙁

Teile diesen Beitrag!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Der Elementor Basics Mini-Kurs:

Was ist ärgerlicher, als beim Design der eigenen Webseite festzustellen, dass all deine tollen Ideen nicht mit deinem Wordpress Theme umsetzbar sind?

Aber halt! Dafür gibt es ja inzwischen die Wordpress Pagebuilder, mit denen das Webdesign auch für Nicht-Programmierer easypeasy geworden ist. Nur ein paar Elemente per drag-and-drop hin und her geschoben und schon hast du deine super Webseite.

OK, zugegeben, ganz so einfach ist es nun doch nicht…du brauchst vor allem einen Plan, eine Idee, sonst wirst du von den Möglichkeiten vermutlich erschlagen.

Aber!

Um überhaupt erstmal einen Eindruck von den Möglichkeiten zu bekommen, kannst du dich hier für meinen kostenlosen ELEMENTOR BASICS Mini-Kurs anmelden. Elementor ist der Pagebuilder meines Vertrauens … und vielleicht auch bald deiner.

Elementor macht das Design einer Webseite, die genau so aussieht, wie du das möchtest, super einfach! Keine Beschränkungen durch Themevorgaben mehr!

Mini Kurs Elementor Basics

In meinem ELEMENTOR BASICS Mini-Kurs zeige ich dir in vier Videolektionen an vier Tagen die Grundlagen von Elementor, damit du siehst, ob Elementor eine Option für dein Webdesign ist.

Elementor ist in der Grundversion übrigens kostenlos und funktioniert mit jedem Wordpress Theme!

Also melde dich gleich hier an!

 
 

 
 

Ja

Wenn du das Häkchen nicht setzt, bekommst du nur den ELEMENTOR BASICS Kurs, versprochen!

Newsletter

Du möchtest noch mehr Informationen über Webdesign, Wordpress und Elementor?

Dann abonnier gerne: 

Umekos Designletter

In meinem Designletter informiere ich dich (ungefähr) 1x im Monat über aktuelle Blogartikel, Freebies, Rabattaktionen zu meinen Kursen und dem Launch der neuen 2019er Version meines Webdesign-Kurses “Abenteuer Webseite 2.0”.

Deine Einwilligung in den Versand  meines Newsletters ist jederzeit widerrufbar über einen Link am Ende jedes Newsletter oder mit einer Mail an meine E-Mail Adresse (office@umekodesign.de).

Der Versand meines Newsletters erfolgt gemäß meiner Datenschutzerklärung.

Das neueste aus dem Blog:

Wordpress Pagebuilder

Bist du mit dem Theme deiner WordPress Webseite unzufrieden, möchtest aber nicht gleich wechseln? Möchtest du mehr Entscheidungsmöglichkeiten für dein Webseitendesign? Brauchst du eine andere Seitenaufteilung als von deinem Theme vorgegeben? Und möchtest du dieses alles, ohne vorher Programmieren zu lernen?

Weiterlesen
Ist Wordpress kompliziert

Immer häufiger stolpere ich im Internet über die Aussage, dass WordPress so kompliziert zu bedienen und unübersichtlich sei, dass man lieber auf Squarespace oder ähnliches ausweichen sollte. Als überzeugter WordPressnutzer wollte ich mal etwas Licht in dieses Dunkel bringen…

Weiterlesen
Newsletter

Umekos Designletter

Du möchtest noch mehr Informationen über Webdesign, Wordpress und Elementor?

Dann abonnier gerne meinen Designletter.

In meinem Designletter informiere ich dich (ungefähr) 1x im Monat über aktuelle Blogartikel, Freebies, Rabattaktionen zu meinen Kursen und dem Launch der neuen 2019er Version meines Webdesign-Kurses “Abenteuer Webseite 2.0”.

Deine Einwilligung in den Versand meines Newsletters ist jederzeit widerrufbar über einen Link am Ende jedes Newsletter oder mit einer Mail an meine E-Mail Adresse (office@umekodesign.de).

Der Versand meines Newsletters erfolgt gemäß meiner Datenschutzerklärung.

Meld dich gleich an: